Männer mit langen Haaren

Viele fragen sich sicher, weshalb man als Junge sich dafür entscheidet, lange Haare zu haben. Generell ist es schwer zu sagen, ob das Folgende auf die wenigen Männer, die lange Haare tragen, zutrifft. Jedoch möchte ich nur gesagt haben, dass es jedem selbst überlassen ist, seine Haare abrasiert oder als Glatze, lang oder kurz, blond oder pink oder auch sonst wie zu tragen. Was ich an dieser Stelle aber gerne erwähnen möchte, ist, dass wohl gemerkt, nicht jedem jeder Haarschnitt wie die Faust aufs Auge passt. Es dauert. Es dauert insofern, weil man oft einen neuen Haarschnitt ausprobieren möchte, den man vielleicht gerade in einer Zeitschrift bei einem Promi gesehen hat und man nun unbedingt selbst haben möchte. Leider ist mir das ab und zu passiert und ich bin dann nie wirklich zufrieden gewesen mit meinem aktuellen Look. Wie oft bin ich bei meinem Friseur gesessen und haben in den Katalogen verzweifelt nach einer Frisur gesucht die mir gefallen könnte? Eigentlich war dies öfter der Fall als ich gern zugeben würde.

 

Es gab eine Zeit als Kind, in der ich meine Haare relativ lang getragen habe für einen Jungen. Bis ich dann eines Tages diese blühende Idee hatte, eine Schere zu nehmen und mir eine Rechteck in meinen Pony zu schneiden. Oh man…war das dämlich. Gleich am nächsten Tag bin ich zum Friseur und habe mir die Haare kurz schneiden lassen. Einmal das Übliche bitte. Nun, seitdem hatte ich nicht mehr die Motivation mir die Haare lang wachsen zu lassen, da es, wie jeder sicherlich kennt, Phasen gibt in denen man genau nicht mit den Haaren machen kann und man irgendwie probiert etwas daraus zu machen und dann trotzdem noch bekloppt aussieht. Ich habe meine Haare immer bis genau zu der Grenze wachsen lassen und probiert, diese soweit wie möglich zu dehnen, aber nope. Ja, genau so ging das sehr lange.

 

Ach, da hab ich ja ganz vergessen zu erwähnen, weshalb ich mir die Haare eigentlich lang wachsen lassen wollte. Tendenziell haben Jungs so eine leichte Begeisterung für Superhelden, Ritter oder Tarzan….mhm ja, Tarzan ist echt cool. Finde ich sogar immer noch! Ich mein wie cool ist die Story eigentlich? Ein Mann, aufgewachsen in der Wildnis zwischen wilden Tieren & dann zu einem Gentleman erzogen….ja ich denke das hätte mir gefallen. Und auf der anderen Seite gab es dann auch noch die Wikinger, die mich als kleinen Jungen natürlich auch wahnsinnig fasziniert haben. Was die alle im entferntesten Sinne in Common hatten? Genau, lange Haare. Und genau da denke ich, hat sich dieser Wunsch von langen Haaren bei mir eingeschlichen. Und dann gab es da auch noch Thor…mittlerweile auch bekannt als Chris Hemsworth…haha

 

Und ja, genau aus dem Grund, habe ich vor zwei Jahren im Mai, was heute dann in etwa 2 Jahren & 5 Monaten entsprechen würde, beschlossen mir die Jahre auf 5mm zu rasieren und wachsen zu lassen. Falls sich an dieser Stelle jemand fragt, ob das gut ausgesehen hat, kann ich euch mit gutem Gewissen sagen nein. Es war echt hart. Aber genau in der Phase habe ich eins sehr gut gelernt. Geduld & eigentlich sich wenig daraus zu machen, was andere über einen denken was die Frisur angeht. Immerhin hat man ein Ziel an dem man arbeitet. Natürlich habe ich trotzdem auf ein gepflegtes Äußeres geachtet, aber mich deshalb nicht unter Druck setzten lassen. Bis meine Haare die Länge hatten, dass ich sie alle zusammenbinden konnte, dauerte es echt lange. Während der Zeit habe ich oft meine Haare zu einem Half-Bun zusammengebunden gehabt oder auch einfach eine Kappe getragen. Wobei ich kein großer Freund von Kappen bin, fand ich sie ganz nützlich, vor allem während dem Sport, da meine Haare oft ausgegangen sind, obwohl ich sie zusammengebunden gehabt habe. Als ich dann endlich so lange Haare hatte, dass ich sie mir zu einem richtigen Men-Bun zusammenbinden konnte, war ich richtig glücklich darüber.

 

Ich bin mittlerweile sehr froh über meine Haarlänge und möchte sie mir auch weiterhin wachsen lasse. Wie lang? Hm, das weiß ich noch nicht genau, aber bestimmt noch ein Jahr und was ich dann weiter mache, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mich schon so an meine langen Haare gewöhnt, dass ich mir schwer vorstellen kann, sie mir jetzt wieder kurz schneiden zu lassen. Jedoch habe ich vor kurzem meine Haare im Nacken abrasiert, da so ein Undercut doch sehr angenehm ist, besonders wenn man Rollkragenpullis oder Hemden trägt. Es gibt einem dann doch mehr Freiheit. Manchmal habe ich mich dann doch etwas eingeengt gefühlt, wenn der Kragen an meinen Haaren im Nackten entlang geglitten ist. Ich liebe es jetzt. Außerdem hat man bei offenen Haaren den Vorteil, dass man es nicht sieht. Und sollte man sich doch entscheiden sie wieder wachsen zu lassen, gibt es dafür auch eine Lösung. Spangen oder so was in der Art.

 

Generell bin ich der Meinung, dass jeder selbst entscheiden soll wie er seine Haare trägt. Jedoch gefallen mir einfach lange Haare besonders gut. Man kann so viel machen. Natürlich ist es viel Arbeit sie zu waschen, trocknen, zu pflegen, sie zu bürsten. Aber im Endeffekt lohnt es sich. Eine Frisur macht viel aus. Sie bestimmt einerseits unseren Typen und im Großen und Ganzen bestimmen wir wen oder was wir darstellen wollen. Hair up…und lasst euch die Haare wachsen.

Lange Haare Lange Haare Lange Haare Lange Haare Lange Haare

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s